Warum gibt es einen evang. Kindergarten in Rohr?

Weil wir Kinder als Glieder unserer Gesellschaft ansehen, die in vieler Hinsicht besonders viel Hilfe und Zuwendung brauchen. Und wir wollen auch die Eltern in ihrer wichtigen und oft schwierigen Aufgabe nicht allein lassen.

Deshalb gilt Kindergartenarbeit in der Kirche als diakonische Aufgabe und steht in der Tradition christlicher Nächstenliebe an den Schwachen in unserer Gesellschaft.

Kindergärten dienen allerdings nicht nur der Aufbewahrung und Versorgung, sondern wir werden den Kindern als vollwertigen kleinen Menschen nur gerecht, wenn wir sie auch an das Wissen und die Werte unserer Gesellschaft heranführen, ihre Fragen beantworten, ihre Phantasie beflügeln, ihnen Mut zum Leben machen.

Daher hat jeder Kindergarten auch einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Weil wir die Lebenswirklichkeit unter christlichen Vorzeichen sehen, wollen wir auch den Kindern, die uns anvertraut sind, mit diesem Wertgefüge vertraut machen, und glauben, damit den Kindern eine gute Lebensgrundlage zu geben.

Das Bild an der Westwand des 1978 erbauten Kindergartens, aus Ton gestaltet, möchte zum Ausdruck bringen:

Hier in diesem Kindergarten wollen wir den Kindern Geborgenheit und wachsendes Selbstvertrauen vermitteln.

Auch wenn das Kind sich allmählich von der Mutter löst, soll es erfahren, dass sein Leben eingebettet ist in die Schöpfung Gottes. Unser menschliches Sehen und Streben nach Freiheit fliegt der Sonne, dem Licht, Gott entgegen.