< Minigottesdienst

Gottesdienstzeiten 2009

Im Sommer haben wir eine Umfrage zu den Gottesdienstzeiten durchgeführt. Gerade viele junge Menschen und Eltern mit Kindern haben den Wunsch geäußert, dass der Gottesdienst später beginnen soll. Früher war der Gottesdienst am Lebensrhythmus der Bauern orientiert – zwischen den Stallzeiten und vor dem Mittagessen um 11 Uhr.

Der Lebensrhythmus der Menschen hat sich heutzutage verändert. Viele – besonders junge Leute gehen Samstagabend aus und kommen spät nach Hause. Das Mittagessen am Sonntag ist bei 90% der Menschen mittlerweile um 12 Uhr oder später. In manchen Familien muss ein Elternteil auch Samstag arbeiten, so dass nur der Sonntag als Tag für gemeinsames Frühstück im Kreis der Familie bleibt.

Diese Veränderungen haben dazu geführt, dass mittlerweile in 80% der evangelischen Kirchengemeinden in unserer bayerischen Landeskirche die Gottesdienstzeiten von 9 Uhr auf später verschoben wurden.

Die Mehrheit bei der Umfrage in Rohr hat sich für einen Gottesdienst um 9.30 Uhr oder 10.00 Uhr eingesetzt.

Der Kirchenvorstand hat nun einen Kompromiss beschlossen, nämlich an einen Sonntag im Monat den Gottesdienst später anzusetzen.

So soll ab dem Jahr 2009 immer der letzte Sonntag im Monat um 9.30 Uhr stattfinden.

Ich bitte nun diejenigen, die einen Gottesdienst zu späterer Stunde bevorzugen, auch wirklich zu diesen späteren Gottesdiensten zu kommen! Auch wenn es nur eine halbe Stunde später ist, so ist das doch ein Entgegenkommen. Wir freuen uns auf regen Besuch.

Und die, die um 9 Uhr den Gottesdienst mögen, bitte ich um Verständnis und um Liebe für diejenigen, die es anders sehen. Und wenn wir möchten, dass auch mehr jüngere in die Kirche gehen, dann müssen wir uns auch auf sie zu bewegen und Kompromisse eingehen.

Eine Kirchengemeinde besteht aus unterschiedlichen Menschen und so gibt es verschiedene Interessen und Wünsche.

Das Zusammenleben funktioniert aber nur, wenn wir miteinander den Weg gehen und Kompromisse eingehen und nicht, wenn wir auf unseren Standpunkt beharren.

21.11.2008 13:22 Kategorie: Kirchliches