< Jugendkulturpreis des Landkreises Roth 2007

Konfi-Camp 2007

Eigentlich wollten wir einen Bericht übers Konfi-Camp schreiben aber wir haben uns gedacht den Text einfach mal in WochenOrdnungsPunkt (WOP) zu unterteilen .... Viel Spaß beim Lesen

Die Hinfahrt: Naja.... was kann man denn zur Busfahrt sagen?! Erstmal sie war 12 Stunden lang!! Aber sie war eigenlich ganz lustig. Manch e konnten schlafen.... andere eher nicht; und dank einiger Stops haben wir die Busfahrt recht gut überstanden (zumindest ist keiner gestorben).

Die Ankunft: Die Ankunft war heiß und lang und stressig! Das heißt soviel wie ganz OK (auch hier ist keiner gestorben).

Die Zeltplatzralley: Sobald die Zelte bezogen waren, rief uns das Lasso-Lied zur Zeltplatzrallye. Unter anderem sollten wir Essen erschmecken; "I've been looking for freedom" singen bzw. einen Springbrunnen im Pool performen (es ist auch hier ist keiner gestorben).

Freizeitmöglichkeiten: Das Meer war voll toll (abgesehen von beißenden Muscheln, glibbrigen Algen und in Hosen schwimmenden Fischen). Der Pool war im wahrsten Sine des Wortes cool und die Eisverkäufer waren sehr spendabel mit den Eiskungeln. Beim Basballspiel haben die Rohrer würdig gegen die Schwabacher verloren (hier ist ebenfalls keiner gestorben).

Der Unterricht: im  Unterricht ging es komplett umd die 10-Gebote, was mit entspannenden Traumreisen und verwirrenden lautlosen Kartenspielen verschönert wurde (keiner starb).

Die Weckaktionen: Stell die mall vor du liegst entspannt in deinem Schlafsack und träumst friedlich vor dich hin... auf einmal kommen Mitarbeiter, mit Megafon und Nebelmaschine bewaffnet, an den Zelteingang: du hörst ein verdammt lautes "GUTEN MORGEN", öffenst deine Augen und siehst vor lauter Nebel deine Zeltgenossen nicht mehr!! HALLOH?! (zum Glück ist keiner erstickt).

Der Ausflug nach Ravenna: Beim Ausflug nach Ravenna goss es wie aus Badewannen. Die Straßen standen meterhoch unter Wasser..... manche vertrieben sich die zwei, eigentlich  zum shoppen gedachte, Stunden indem sie in einer Pizzeria rumgammelten; andere hielten Ausschau nach warmen, trockenen Klamotten. Nach der "Sintflut" gigen wir völlig durchnässt in einer Kirche um ein Rätsel zu lösen (wir sind uns nicht ganz sicher aber wir glauben dass keiner gestorben ist).

Die Überschwemmung: Als wir dann aus Ravenna zurückkamen erstmal der SCHOCK: Die Überschwemmung war so gross das wir vorerst nicht in unsere Zeltdöfer durften. Deshalb gingen unsere Betreuer mit uns zum Pool und spendierten jedem eine Kugel Eis. Nach einer halben Stunde wurde uns gesagt, dass das Rohrer Dorf die Wassermassen mit am besten überstanden hatte, natürlich nur weil wir so gut aufgeräumt hatten (wir bezweifel stark, dass hier einer gestorben ist).

Die Heimfahrt: Die Heimfahrt war eigenlich genauso wie die Hinfahrt; manche konnten schlafen.... andere nicht; manche waren leise... andere eher nicht!...

Es war einfach nur sooooo coll im Konfi-Camp!!

Ach ja und übrigens Jo, Maria, Manu, Svenja, Franz + Yogi: ihr seid und wart die geilsten Betreuer ever!!!!!!!!!!!!!!!!!

Euere Konfis

 

 

24.06.2007 08:44 Kategorie: Präperanden und Konfirmanden