< Aus dem Asylkreis

Rohrer Gemeindefahrt nach Ostfriesland von Mittwoch, 6. bis Sonntag, 10. Mai 2015

Sobald Pfr. Aupperle länger eine Gemeinde betreut, muss er eine Ostfrieslandfahrt durchführen. Wie schon bei seiner Vorstellung im Gemeindebrief erwähnt, kommt seine Frau Elke aus dieser Region, weshalb auch die Kinder Plattdeutsch sprechen.

So eine Fahrt muss im Mai sein, denn dann blühen die Rhododendronbüsche in ihrer ganzen Pracht, was fränkische Augen immer fasziniert.

Die Fahrt führt am ersten Tag in die Hafenstadt Leer mit den alten Handelshäusern im holländischen Stil.

Den nächsten Tag zeigt der Konfirmator von Elke, Pastor Aden, auf einer Rundfahrt seine Heimat und erklärt den Unterschied zwischen Marsch, Geest und Moor. Natürlich steht auch das nahe Holland auf dem Programm nebst Papenburg mit der Meyer-Werft, wo im Binnenland große Kreuzfahrtschiffe gebaut werden, die dann über die Ems in die Nordsee verschifft werden.

Ein Tag auf einer ostfriesischen Insel darf nicht fehlen.

Die Reisegruppe ist in einem Landgasthof in Holterfehn untergebracht; d.h. er liegt an einem der vielen Kanäle, die zur Besiedlung des Moores angelegt wurden. Für die Franken muss es klar Fischbüffet geben. Abends stehen Fahrräder zur Verfügung, wo es sich herrlich an Kanälen und Deichen entlangradeln lässt. Der elterliche Hof von Elke wird da auch angesteuert. Der parkähnliche Garten der Schwiegermutter hat selbst die Hofer Landfrauen begeistert. Der Gitarrenchor aus Backemoor grüßt ebenso die Gäste.

Auf dem Heimweg ist dann noch genügend Zeit für den Vogelpark Walsrode, der selbst ein großer Rhododendronpark ist und einen ungeahnten Reichtum der Vogelwelt aufzeigt.

Bei längeren Fahrten verpflegt der Busfahrer die Gruppe.

Merken Sie sich diesen Termin doch schon mal vor - oder noch besser: Melden Sie sich an!

06.05.2015 14:43 Kategorie: Kirchliches