< Ostfrieslandfahrt der Kirchengemeinden Barthelmesaurach und Rohr

Kaufhaus Wertvoll

Sozialkaufhaus für Schwabach und das ganze Umland!

Ein Ort der Hilfe, des ehrenamtlichen Engagements, der Begegnung und Beratung!

Menschen aus ganz Schwabach und den Orten des Umlands nutzen das Kaufhaus Wertvoll,um sehr günstig vor allem Kleidung, Geschirr, Haushaltswaren, Bücher und mehr einzukaufen,um bewusst nachhaltige Ware zu erwerben und so ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft zu setzen.Der Einkauf ist für jeden möglich, ob mit kleinem Geldbeutel oder als Schnäppchenjäger. Nutzen Sie also einen Besuch in Schwabach, um sich im Kaufhaus Wertvoll umzusehen.

Unter ehrenamtlicher Leitung ermöglicht ein ehrenamtliches Team den Betrieb mit guten Öffnungszeiten. Menschen in sozialen Fördermaßnahmen finden im Kaufhaus Wertvoll ein sinnvolles Arbeits- und wichtiges soziales Lernfeld.Eine sozialpädagogische Fachkraft der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit der Diakonie Roth-Schwabach begleitet das Team und steht für Beratung zur Verfügung.

Es ist aber auch ein Ort der Begegnung: Jeden Monat gibt es eine Veranstaltung und einen Strickkreis, die ?Flotten Socken?, die sich wöchentlich treffen.

Aber was wäre ein Kaufhaus ohne Ware?

Gut erhaltene Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, können Sie dort abgeben.Bei größeren Mengen und nach Absprache kann auch eine Abholung organisiert werden.

Und was wäre ein Diakonie - Kaufhaus ohne Menschen, die sich dort engagieren?

Wir freuen uns über die Verstärkung unseres ehrenamtlichen Teams im Verkauf oder Sortieren der Ware.

Kaufhaus Wertvoll, Nürnberger Straße 13, Schwabach

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10.00 bis 18.00 UhrMittwoch: 10.00 bis 12.00 UhrSamstag: 10.00 bis 13.00 Uhr

Ansprechpartnerin: Ottilie Först, Tel. 09122/18.16.410, Handy: 0160/ 92948601 wertvoll@stmartin-schwabach.de

Das Kaufhaus Wertvoll ist eine Einrichtung des Diakonievereins Schwabach ? St. Martin e.V., der auch die Trägerschaft für die Kinder-Ausstattungs-Tausch-Zentrale in der Wittelsbacherstraße 4a (Hinterhof) hat.

Übrigens: Mehr Nachhaltigkeit für Kleidung geht nicht: Gut erhaltene Kleidung, die nicht verkauft wurde wird mehrmals im Jahr an die Johanniter für Ungarn oder Rumänien oder an die Ukrainehilfe abgegeben. Nicht mehr nutzbare Kleidung wird der Wiederverwertung zugeführt. (Pfarrer Dr. Paul-Hermann Zellfelder, Diakoniebauftragter des Dekanatsbezirks Schwabach)

16.06.2015 14:26 Kategorie: Diakonie