< Kindergarten Rohr hatte Sportfest beim TSV am 26. 6. 2015

Flüchtlingen helfen – aber wie?

Auch im Landkreis Roth suchen immer mehr Menschen aus den Krisenregionen der Welt Zuflucht. Es ist beeindruckend, wie viele ehrenamtliche Helfer Unterstützung für die Flüchtlinge leisten. Und es ist schön zu sehen, auf wie vielen Gebieten etwas für die Menschen getan wird, denen das Nötigste fehlt. Netzwerke der Hilfe sind entstanden und werden weiter ausgebaut, Partnerschaften und Freundschaften entstehen. Damit diese wertvolle Arbeit sinnvoll und nachhaltig geschehen kann, bietet das Evangelische Bildungswerk im Herbst 2015 drei Abende zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung an – für alle, die Flüchtlingen kompetent helfen wollen. Die Reihe wird unterstützt durch die Diakonie Roth-Schwabach, die Katholische Erwachsenenbildung Roth-Schwabach (KEB) und den Landkreis Roth.

Veranstaltungsort für alle drei Fortbildungen ist das Evangelische Gemeindehaus in Roth, Mühlgasse 6. Der Eintritt ist frei. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.  

“informiert engagiert“ in der Flüchtlingsarbeit

Montag, 21. September 2015, 19.00 bis 22.00 Uhr

Daniel Wolfrum Asylsozialberatung der Diakonie Roth-Schwabach,

Roth Daniel Wolfrum koordiniert im Namen der Diakonie die Unterstützung für die Flüchtlinge in der Region. Er kennt den Weg, den die Betroffenen gehen müssen und die Verfahren, die sie durchlaufen. An diesem Abend gibt er einen Überblick über Abläufe im Asylverfahren, klärt über Zuständigkeiten auf und skizziert Unterstützungsmöglichkeiten durch ehrenamtliche Helfer. Daneben ist Zeit und Raum für Fragen und Austausch.

Trauma: Flucht

Freitag, 9. Oktober 2015, 19.00 bis 22.00 Uhr

Diakonin Elisabeth Peterhoffkokon – Arbeitsstelle für konstruktive Konfliktberatung, Nürnberg

Manchmal reicht ein bisschen "Anschub“ nicht, damit Flüchtlinge sich zurechtfinden. Oft haben sie durch die Lage in Ihrem Heimatland und durch die Flucht selbst seelische Wunden davongetragen und können nicht einfach neu anfangen. Die Referentin erklärt, was ein Trauma ist, wie es entsteht und wie es sich äußert. Vor allem beschreibt sie, welche Reaktionen für die Betroffenen hilfreich sind.

Aus der Praxis für die Praxis

Montag, 19. Oktober 2015, 19.00 bis 22.00 Uhr

Annegret Thümmler „fürEinander“ Kontaktstelle für Bürgerengagement im Landkreis Roth, Roth

Der dritte Abend bietet die Möglichkeit zu Erfahrungs- und Ideenaustausch. Die Teilnehmenden können aus Ihrer Arbeit berichten und gelungene Projekte vorstellen. Die Referentin bietet Informationen über konkrete Einsatzmöglichkeiten für ehrenamtliche Helfer mit und teilt ihnen Wissenswertes für ihre Arbeit mit Flüchtlingen mit. Für jede Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung bis spätestens eine Woche vor Veranstaltungstermin erforderlich. Sie erreichen das EBW unter Telefon (09122) 9256-420 und per E-Mail unter ebw.schwabach@elkb.de

07.07.2015 12:47 Kategorie: Asylkreis, Kirchliches