< Die Losbude der Diakonie – Ein großer Gewinn für die Gemeinde

Sommer wirds!

Die Schwester Babett hat vor ein paar Wochen schon die Sommerreifen am Auto aufziehen lassen und das Fahrrad aus dem Winterschlaf erweckt. Die ersten Kilometer waren wieder gar nicht leicht für mich. Böse Zungen behaupten, das würde an meinem Winterspeck liegen. Dabei hätte ich das E-Bike-Alter ja schon lange erreicht. Wenn schon unser junger Herr Pfarrer Wandtke immer motorisiert auf zwei Rädern unterwegs ist, könnte ich alte Schwester doch schon längst auf Strom-Fahrräder umsteigen, oder?

Apropos Pfarrer Wandtke: Haben auch Sie unseren Pfarrer neulich auf einem Auto predigen sehen? In Müncherlbach war es, beim 120 jährigen Feuerwehrjubiläum (feiern die Feuerwehrkameraden dort eigentlich jetzt alle 5 Jahre Jubiläum?). Mitten auf dem Autodach war er gestanden! Ich bin mit meinen Freundinnen gleich in der ersten Reihe vor diesem Auto gesessen und hab schon ein bisschen Angst um ihn gehabt. Gut war, dass es ein alter, stabiler Golf war und unser Pfarrer davor mindestens 7-Wochen-Ohne gefastet hat. Dabei hat er ganz auf's Essen verzichtet, haben meine Freundinnen gesagt! Zum Glück ist das Rohrer Wasser so nährstoffreich. Deswegen war er unheimlich leicht, damals, und ist nicht durchs Dach gekracht. Und dazu eine Predigt, die alle Sinne angesprochen hat. Meine Freundinnen und ich finden, da hat er nicht nur auf dem alten Auto sehr guten Eindruck hinterlassen. Auch unser Posaunenchor hat in den vergangenen Wochen mit guten Musikstücken Eindruck hinterlassen, so hört man. Mich wundert es nur, dass sich keine Nachwuchsbläser finden lassen. Es sollen sich nur zwei Frauen nach den Aufrufen in den letzten Gemeindebriefen gemeldet haben. Gerne hätte ich mich auch gemeldet, bin aber leider schon zu alt dafür. Triangel könnte ich vielleicht noch spielen. Aber Chorleiter Stefan Lehnert will keine Triangel im Posaunenchor haben. Wenn ich zwanzig Jahre jünger wäre, hätte ich sofort den Dirigenten angesprochen und mir so ein Hörnchen geben lassen. Kostenlose Musikinstrumente sind nämlich vorhanden! Also liebe Kirchengemeinde, auf geht?s, traut und meldet Euch! Ist ja auch gar nicht so schwer!

Einen nicht zu trockenen Sommer wünscht Euch

Eure Schwester Babett!

17.05.2016 10:04 Kategorie: Kolumne