< Gemeindefreizeit am Hesselberg

Weihnachten im Gefängnis – Paketaktion 2017

„Ich war im Gefängnis und Ihr habt mich besucht“ – so sagt es Jesus im Matthäusevangelium. In der Praxis ist es aber gar nicht so leicht, sich Menschen im Gefängnis zuzuwenden. Die Paketaktion „Weihnachten im Gefängnis“ finde ich dazu eine sehr schöne Möglichkeit.

Die Schuld an Mitmenschen und der Gesellschaft kann uns Gefangenen nicht genommen werden. Umso verwunderter und herzlich berührt war ich nun, von diesen Menschen in Freiheit etwas zu Weihnachten zu bekommen. Es zählte weniger die Größe und/ oder Menge, es war alleine die Geste, überhaupt etwas erhalten zu haben.“ So schreibt ein Inhaftierter aus der JVA Lingen.

Für viele Menschen im Gefängnis ist Weihnachten die schlimmste Zeit im Jahr. Etliche haben niemanden mehr, der „draußen“ an sie denkt. Dem möchte die christliche Straffälligenhilfe Schwarzes Kreuz etwas entgegensetzen. Sie sucht Menschen, die bereit sind, einem Inhaftierten zu Weihnachten ein Paket zu packen. Dinge wie Kaffee, Salami, Schokolade dürfen hinein. Was jemand hinter Gittern damit empfängt, ist aber weit mehr als das: vor allem das Gefühl, dass ein anderer Mensch an ihn denkt und ihm Gutes wünscht. Das kann ein wichtiger Schritt sein auf dem Weg, das eigene Leben neu auszurichten.

So schrieb eine Mitarbeiterin der JVA Uelzen im letzten Jahr: „Alle waren begeistert und sprachlos. Ganz besonders kamen die schriftlichen Weihnachtsgrüße bei unserer Klientel an. Sie sind sehr beliebt unter den Gefangenen, da sie Trost, Wärme und Zuversicht geben.“

Möchten Sie mitpacken? Weitere Informationen und Anmeldung: Schwarzes Kreuz Christliche Straffälligenhilfe e.V., Jägerstraße 25 a, 29221 Celle, Tel. 05141 946160, www.naechstenliebe-befreit.de/paketaktion . Anmeldung bitte bis zum 10. Dezember. 

Bei Rückfragen können Sie sich auch gerne direkt an mich wenden: Simone Ziermann

Die christliche Straffälligenhilfe Schwarzes Kreuz hilft seit 1925 bundesweit Straffälligen und ihren Angehörigen durch ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist der Diakonie Deutschland angeschlossen. Finanziert wird die Arbeit durch Spenden.

13.11.2017 11:56 Kategorie: Kirchliches